Carolina- & Texas-Rig

Die Namen Carolina- und Texas-Rig sind zunächst nicht viel aussagend, ausser dass die Montagen in den namensgebenden Orten entwickelt und bekannt worden sind. Jedoch waren beide Rigs dermassen erfolgreich, dass diese auch bei uns Fuss gefasst haben und in gewissen Situation den Unterschied machen können! Hier zu Lande werden diese Techniken hauptsächlich zum Egli - und Zanderfischen angewendet.

Wie wir gleich sehen werden, ist bei beiden Montagen das Gewicht vom Köder losgelöst. Die enstehende Verzögerung macht die Präsentation im Vergleich zu einem gewöhnlichen Bleikopf einzigartig! Der Köder taumelt, sobald das Blei den Boden erreicht hat, langsam und verführerisch zum Grund - Genau dann kommt meist der Biss, welcher dank dem freilaufendem Blei direkt in die Rute fährt! 

Der Hauptunterschied zwischen Texas und Carolina ist genau diese Distanz zwischen dem Gewicht und dem Köder. Wobei das Carolina eine grössere Distanz und somit eine längere Schwebephase des Köders zulässt. im Anschluss wird eine Montagemöglichkeit für das Carolina Rig im Detail vorgestellt. Spezielles Werkzeug wird nicht benötigt. Es empfiehlt sich lediglich eine Schere bereit zu halten, welche problemlos dünne geflochtene Schnüre schneidet.

Das in unserem Beispiel verwendete Material

Benötigtes Montagematerial für ein Carolina Rig:

1 x Bullet Weight: Die Wahl des Gewichts ist abhängig von der Wurfdistanz und der Wassertiefe, welche befischt werden soll. in unserem Beispiel wurde ein Tungstengewicht mit 7.2g gewählt. Tungsten hat eine höhere Dichte als Blei. Es ist somit schwerer, härter und lässt Dich den Gewässeruntergrund beim Fischen besser erfühlen. Ausserdem ist ist es umweltfreundlicher als Blei.

1 x Glasperle: Die Glasperle erzeugt einen akustischen Zusatzreiz, indem diese beim Anheben der Montage gegen das Bullet Weight knallt - Dieses Klickgeräusch weckt auch bei einem trägen Räuber die Neugierde! Wir haben eine Perle mit dem Durchmesser 6mm gewählt.

1 x Gummistopper: Der Gummistopper schützt den Knoten unter der freilaufenden Glasperle. Ohne den Gummistopper könnte der Knoten nach längerem Fischen von der Perle beschädigt werden. In unserem Beispiel wurde ein Gummistopper in der Grösse M verwendet, welcher passend zu dem unten aufgeführten Vorfachdurchmesser passt.

1 x Wirbel in der Grösse 08 / 19kg

1 x Fluorocarbon: Das Fluorocarbon bildet das Vorfach und die Distanz zwischen Gewicht und Köder. Diese Material eignet sich besonders gut, weil es abriebsfester und für den Fisch weniger gut sichtbar als normales Nylon ist. In unserem Beispiel wird eine Montage für die Eglifischerei gezeigt und dementsprechend beträgt der Durchmesser des Fluorocarbon 0.23mm.

1 x Offset-Haken: Mit Hilfe eines Offsethakens kann der Köder krautfrei gefischt werden. Das ist ein grosser Vorteil, weil wir das Carolina Rig grundnah fischen. Der Offsethaken sollte passend zu der Gummifischgrösse gewählt werden. Unser Köder ist 7.5cm lang und passt perfekt auf einen Offset-Haken in der Grösse 4.

 

Zunächst wird das Bullet Weight gefolgt von der Glasperle auf die Hauptschnur gezogen. Anschliessend kommt der Gummistopper auf die Hauptschnur. Die folgendenen zwei Bilder zeigen, dass sich dies dank des praktischen Gummistopper-Spenders ganz einfach geht.

Die Hauptschnur wird durch die Schlaufe mit den Gummistoppern geführt...
...und ein Gummistopper wird auf die Hauptschnur gezogen - praktisch!

Damit die bereits erwähnte Distanz von Blei und Köder auch gegeben ist, muss nun ein fixer Wirbel unter dem Gummistopper an die hauptschnur gebunden werden.

Oft gestaltet es sich gar nicht so einfach die dünnen modernen geflochtenen Schnüre zu knoten. Diese sind meist zusätzlich beschichtet, so dass manche Knoten unter Zug zu rutschen beginnen. Hier ein kleiner Trick: Nach dem Du die Geflochtene durch den Wirbel geführt hast und 5 - 8 Mal um den eigenen Strang gewickelt hast, solltest Du mit dem Ende nicht nur einmal, sondern zweimal in die vordere Schlaufe zurück. Alles befeuchten und anziehen - fertig ist der Knoten! Diese Verbindung ist sehr einfach und hält bombenfest!

Ein simpler Konten um geflochtene Schnüre anzubinden!
So sieht der vordere Teil der Montage aus

Nun wird das Fluorocarbon an dem anderen Ende des Wirbels befestigt. Die Länge hängt vom Gusto des Fischers ab, denn wie bereits erwähnt, verlängert sich die Phase des langsamen zu Boden Taumeln des Köders mit dieser Distanz. Es empfiehlt sich eine Distanz zwischen 15cm und 80cm zu wählen. In unserem Beispiel haben wir ein ca 50cm langes Stück Fluorocarbon verwendet.

 

Derselbe Knoten, jedoch muss bei monofiler Schnur (Fluorocarbon oder Nylon) das Ende nur einmal durch die Schlaufe beim Wirbel geführt werden.

Sobald die präferierte Distanz festgelegt wurde, wird der Offset-Haken mit demselben Knoten festgebunden.

Der Offset-Haken hat eine charakteristisch Form. Diese besteht aus einem abgewinkelten Öhr mit sehr kurzem Schenkel und einem weiten Hakenbogen. Die Spitze zeigt richtung Öhr. Zwei grundlegende Vorteile bietet dieser Haken: Zum einen kann die Hakenspitze im Gummifisch versteckt werden, so dass Du kaum Hänger verzeichnen musst. Weiter bildet der weite Hakenbogen einen Kiel unter dem Gummiköder, welcher diesen auch ohne fixem Gewicht, gerade schwimmen lässt. Beim Biss wird der Gummiköder etwas heruntergedrückt und die Hakenspitze kann greifen - Deswegen empfiehlt es sich, schlanke und weiche Köder zu verwenden!

 

Der Offset-Haken bietet viele Vorteile beim Fischen mit dem Carolina Rig und dem Texas Rig!

Damit die Theorie auch in die Praxis umgesetzt werden kann, muss der Gummiköder richtig auf den Offset-Haken gezogen werden. Die Hakenspitze wird möglichst zentral von vorne in den Köder gestochen und nach einer kurzen Distanz (Distanz des kurzen Schenkels des Hakens) unten wieder ausgeführt. Anschliessend wird der Gummiköder bis zum Öhr vorgeschoben und in die richtige Position gebracht. Zum Schluss muss die Spitze von unten durch den Körper durchgestossen werden, so dass der Haken an der richtigen stelle beim Köderrücken austritt. Alles noch zurecht büscheln und die Spitze, je nach Bedarf, im Köder verstecken - fertig!

Kaum eingestochen, muss die Hakenspitze unterhalb des Gummis wieder austreten.
Der Gummiköder wird zum Öhr geschoben und dort in Position gebracht.
Schlussendlich sollte der Gummiköder gerade auf dem Offset-Haken Platz finden.

Fertig ist das Carolina Rig! Oft an etwas schwierigeren Tagen greife ich dieser Wunderwaffe. Damit kann ich sehr gezielt und langsam die unterste Wasserschicht abfischen. Nebst kleinen Fischimitaten verwende ich gerne Gummi-Krebse und Würmer. Probiere es aus - Achtung der direkte Einschlag beim Biss kann süchtig machen!

Tipp: Damit ich immer ein fixfertiges Carolina Rig in meinem Montage-Etui führen kann, schneide ich die Hauptschnur ca 10cm vor dem Bullet Weight ab und fixiere an diesem Ende ein Wirbel. Dieser verhindert dann, dass das Gewicht und die Perle davon rollen. Weiter bildet sich durch diesen Abschluss ein Strang mit der ganzen Montage, welcher einfach aufgerollt und mitgenommen werden kann.

Viel Spass beim Fischen und try it all,

Alain

 

Carolina Rig vs Texas Rig - finde Deinen Favoriten!
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2018 by fischen AG