Wissenswertes über das Belly Boat

Hallo Fishing People, ich habe mich mal dahinter gemacht, einen Bericht über das Belly Boat zu verfassen, in der Hoffnung, dass es für einige interessant ist, oder um vielleicht einem zukünftigen Belly-Piloten ein wenig zu helfen zu wissen, was da so alles dazu gehört und wo die Vor und Nachteile eines Float Tube liegen.

 Schauen wir uns mal die verschiedenen Typen der flossenangetriebenen Mini Boote an.

Das Rundprofil-Belly

Das wohl aus einem Lastwagen Pneu entwickelte Ur-Model des Belly Boats, wird heute kaum mehr gebaut, ist aber im  Handel noch zu haben. (Finger weg).So revolutionär die Erfindung auch war, hat dieses Modell, was die Sicherheit (meistens nur eine Luftkammer) und vor allem das Handling angeht, nicht wirklich noch etwas auf dem Wasser zu suchen.

 Das U-Profil- Belly

Die U-Form ist die Evolution des Rund-Profil Modells und um einiges komfortabler und leichter zu steuern. Weiter besitzt es deutlich mehr Stauraum als seine Vorgänger. In der Regel wurden und wird dieses Modell fast immer mit mindestens zwei Luftkammern gebaut und ist somit was die Sicherheit und auch das Handling angeht dem Rund-Profil Belly weit überlegen. Generell würde ich die U-ProfilModelle in guter Qualität noch als zeitgenössisch einstufen.

 

Das V-Profil- Belly

Die fortschrittlichste Version des Belly Boats. Die V-Konstruktion mit dem in die Höhe ragenden Spitz, gewährleistet einen sehr geringen Wasserwiderstand und deshalb auch maximale Agilität was das Handling angeht. Weiter sind diese Modelle so konstruiert, dassder „Pilot“ höher sitzt und so weitgehend am Gesäss trocken bleibt. Alle seriösen Anbieter packen heutzutage mindestens 2,3 oder bis zu 6 Luftkammern in ihre Boote.

Komfort und Sicherheit 

Damit eine Belly Boat Session erfolgreich wird, sollte man sich auf seinem schwimmenden Untersatz wohl fühlen. Also wer friert wird keinen Spass beim Angeln haben. Ich handhabe das folgendermassen, bei Wassertemperaturen unter18 Grad, trage ich Brusthohe Waders und darunter einen Neopren Anzug 4mm aus dem Kajaksport, als Alternative kommt auch eine Voll-Neopren 4mm Wathose bis zur Brust zum Einsatz. Bei Wassertemperaturen über 18 Grad trage ich nur die oben genannten Waders und passe mich je nach Wetter mit mehr oder weniger warmer Unterwäsche den Gegebenheiten an. Nur im Hochsommer verzichte ich auf die Wathosen, man sollte aber trotzdem wissen, dass man auch in 24 Grad warmen Wasser auskühlen kann. Deshalb übertreibt es nicht und hört auf euren Körper. Lieber etwas mehr mitnehmen, damit man kurzfristig noch umstellen kann. Weiter sollte man sich vor Sonne und Wind schützen, sprich die richte Creme einstreichen und auch die Augensollten mit einer qualitativ guten Poolbrille geschützt werden. Eineleichte Regenjacke wird euch vor unnötigem Wasser von Oben schützen, und wenn ihr länger draussen bleiben wollt, vergisst bitte euer leibliches Wohl nicht, und nehmt etwas zu Essen und zu Trinken mit. Denkt aber bitte daran wer viel trinkt muss dann auch mal Wasser lösen, und das kann je nach Ort manchmal ein wenig umständlich werden. Zum Thema Sicherheit möchte ich nicht vergessen die Schwimmweste zu erwähnen, ichbin leider, was dies angeht, ein Sünder, obwohl ich eine besitze bleibt sie meist im Auto liegen, dies ist ein Fehler und nehmt mich bitte nicht als Beispiel. Als legt euch so ein Teil zu, und tragt es bitte auch.

Belly-Tackle und praktische Hilfsmittel  

Die Flossen

 In 90 % aller Fälle trage ich harte Flossen die man an die Watschuhe zurren kann. Ich empfehle euch das Model rechts auf dem Bild weil man die, wegen der Sicherheitsschlaufe, nicht verlieren kann. Nur im Hochsommer benutze ich die weichen Flossen die wir aus dem Schnorchelsport kennen, sie sind bequem und man kann siebarfüssig einsetzen. Wer gerne immer die weichen Modelle einsetzen will, sollte beim Kauf daran denken, das man im Frühjahr und im Herbst auf jeden Fall Neoprensöcklinge tragen soll. Nehmt sie am besten mit insGeschäft, so seit ihr sicher dass die Flossen auch richtig sitzen.

 Die Pumpe

Ein Belly kann man nicht mit dem Mund aufblasen, eine Pumpe ist also ein ""must have“ !!! Unten auf dem Bild seht ihr diverse funktionierende Modelle. Am bequemsten sind meiner Meinung nach die Tretpumpen, aber auch die anderen Modelle funktionieren bestens.

 Die Rutenablage

 Wer gerne mehrere Ruten mitnimmt wird froh sein um eine praktische Rutenablage. Im Handel gibt es diverse Modelle, diemeistens gut funktionieren, aber leider oft nicht ganz billig sind. Werein wenig Fantasie hat, kann sich aber seine Ablage auch selber bauen. Beispielsweise aus einem Einkaufskörbchen das mit Halterungen und Schwimmhilfen modifiziert wird.

Der Anker

 Wer gerne länger an einem Standort bleiben will, wird die Hilfe eines Anker schätzen lernen. Ein kleiner zusammenklappbarer Anker mit 20-30 Metern Seil liefern da gute Dienste.Interessant finde ich auch das innovative Modell von Outcast, das mit einem Stein beschwert werden kann.

Saluti und tight lines

Ricci

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.