Wie macht man Jungfischer/innen glücklich?


Hier eine kleine Anleitung:



Man nehme:

-ausreichend Zeit zum Planen und Vorbereiten
-motivierte, engagierte und fachkundige Helfer
-einen Freund mit einem Karpfen-Weiher im Elsass
-20kg Boilies (verschiedene Geschmacksrichtungen)
-20kg Grundfutter
-Utensilien zum Karpfenfischen
-gutes Küchenpersonal
-genügend Getränke und Esswaren
-ausreichend Transportfahrzeuge
-eine motivierte Jungfischergruppe
(in diesem Fall die Jung- und Neufischergruppe der Pachtvereinigung Stausee Wettingen)


Zubereitung:
Man treffe sich an einem vereinbarten Ort zur verabredeten Zeit
und teile sich auf die bereitgestellten Autos auf.
Im Konvoi fahre man dann etwa 90 Minuten bis an den Karpfenweiher im Elsass.
Vor Ort richtet man zuerst das Lager ein. Das heisst,
man baut die Zelte zum Übernachten auf,
richtet einen überdachten Platz zum Essen und Verweilen ein und schaut,
dass sich das Küchenteam in ihrer Feldküche wohlfühlt.
Anschliessend führt man eine kurze Theorie (nicht zu trocken zubereitet)
und dann sollen die Jungfischer/innen ihr Können und Glück am Weiher
auf die Probe stellen.

Stimmt das Verhältnis von gutem Essen, einem wohligen Gefühl und gefangenen Fischen,
ergibt dies glückliche Jungfischer/innen mit strahlenden Augen.

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.