Tubes? Vor- und Nachteile

Immer mehr werden Streamer, sei es zum Lachs-, Forellen-, oder sogar Hechtfischen auf die sogenannten Tubensysteme gebunden. Wieso und warum? Aber vor Allem wie funktioniert das Ganze? Hier ein Erklärungsversuch. 

Pinkpurple-Flexitube

Wie funktioniert es? 
Das Prinzip der verschiedenen Tubensystemen ist eigentlich "ganz einfach" der Mittelpunkt stellt ein Röhrchen, meist aus Plastik, dar. Auf dieses Röhrchen oder eben Tube wird die Fliege gebunden. Grenzen sind hier keine gesetzt. Ob klein, ob Gross, ob leicht, ob schwer... Das Gewicht wird meist vorne als "Kopf" aufgeschoben und hinten folgt ein Platikschlauch um den Haken zu fixieren. 

Was ist der Vorteil beim Fischen? 
Mit dieser Technik haben wir einige Vorteile, hier die Wichtigsten:  
- der Haken kann jederzeit ausgewechselt werden, eine Fliege mit Stumpfen Haken kennen wir also nicht mehr
- ich muss mich nicht mehr beim Binden entscheiden ob Doppel- oder Einfachhaken - ob mit oder ohne Widerhaken
- wir können ganz kurzschenklige Haken verwenden, was das Risiko des "Aushebelns" deutlich verringert. Da die Fliege oft im Drill nach oben auf das Vorfach rutscht
- beim Lösen wird die Fliege nicht beschädigt

Was sind die Nachteile?
- Unter starker Belastung kann die Plastik Tube brechen
- Beim Fischen mit der Zweihandrute kommt die Belastung auf die Tube sehr gleichmässig, beim Einhandfischen ist die Belastung auf das Plastikröhrchen durch die mehrfachen Vor- und Rückwürfe etwas grösser und kann dazu führen, dass die Tube bricht. 

Material
Hier gibt es einen ganzen Dschungel an verschiedenen Varianten. Das grosse Problem ist meist, dass die verschiedenen Produkte nicht kombiniert werden können. Deshalb ist es wichtig in einer "Serie" von einem Hersteller zu bleiben damit alles passt. Wir führen in unserem Sortiment ein integriertes System welches sich Pro Tube System nennt. Dies funktioniert wie ein Baukasten. Einfach die gewünschte Tubengrösse und Farbe auswählen und mit den gewünschten Gewichten kombinieren. Hier siehst du das "ganze Ausmass" an Möglichkeiten: https://www.fischen.ch/shop/fliegenbinden/tubes/

Pro-Flexitubes

Wie binden? 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten um die Tube sicher am Bindestock einzuspannen, eine davon ist eine Nadel welche gegen hinten immer dicker und flach wird. So kann sie in jeden Bindestock eingespannt werden und hält die verschiedenen Tubes sicher fest. Vorsicht, nicht zu weit nach hinten schieben, sonst kommt sie nie wieder runter. 
Beim Binden kommt deine Kreativität zum Zug, da gibt es natürlich kaum Grenzen. Zu beachten gibt es jedoch, dass der Faden nicht mit zu grossem Druck angebracht werden sollte. Denn mit zu starkem Bindefaden und Druck kann die Tube zerschnitten werden oder auf der Nadel "festgebunden" sein. Üblicherweise wird das Material stufenweise aufgebat - wie eine kleine Treppe - es gibt jedoch kein komplett falsch! 
Der Abschluss der Tube wird meist mit einem Gewicht oder Kopf gemacht und anschliessend mit dem Feuerzeug die Tube so abgebrannt dass das Gewicht nicht mehr wegrutschen kann. Dieses abbrennen braucht etwas Übung und kann dummerweise auch mal dazu führen, dass die ganze Fliege hinüber ist. Also zuerst ein paar Mal ohne gebundene Fliege üben. 

microtube_intro

Hier ein Beispielvideo einer Tubenfliege: 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.