Steigende Äschen im Januar ?

Zwei Tage Dauerwerfen auf die Seeforellen am Zürichsee sind genug und bei regnerischem Wetter verspürte ich am Samstag den 2. Januar den Drang die Fliegenrute zu schwingen.

Träge vom trüben Wetter traff ich erst gegen 15.30 h am ersten Spot ein und konnte dort tatsächlich grössere Ringe an der Oberfläche beobachten die unmöglich von den Regentropfen stammen konnten. Steigende Äschen im Januar?

Schnell war die Nymphe gegen eine kleine Trockenfliege getauscht und tatsächlich versuchte schon nach wenigen Würfen eine Fahnenträgerin die Fliege zu schnappen.

Dieses muntere Treiben setzte sich bis zum Eindunkeln eine gute Stunde später fort. Hängen geblieben sind nur zwei kleine Untermassige, die schnell wieder von der Mini-Fliege befreit wurden.

P1020031-Kopie568ac4a254cebP1020032-Kopie

Fliegenfischen mit der Trockenfliege im Januar, ein Traum der Wirklichkeit wurde.

 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.