Holunder-Blüten-Zeit

Anfangs Juni, wenn der Holunder blüht, dann zieht es mich gerne in die Wynigen-Berge, an einen kleinen Bach, in Privatbesitz, mit sehr guter Wasserqualität und schönem Fischbestand. Dieser Bach beheimatet herrlich gezeichnete Bachforellen. Es sind meist kleinere Fische, aber hie und da fängt man auch Fische über 30 cm.

Wegen der räumlichen Verhältnisse ist die Fischerei mit der Fliege nicht möglich. Trotzdem erlebt man eine wunderschöne Fischerei mit der Treibangel mit Wurm oder Made. Ich verwende dazu eine 280 cm lange Rute und immer sehr grosse Köderhaken, natürlich ohne Wiederhaken. Beim Biss setze ich einen frühen Anhieb um nicht Untermassige zu tief schlucken zu lassen.

Auch heute konnte ich drei schöne Bachforellen überlisten und dazu noch einen Sack voll Holunderblüten ernten.

Badische Spargeln und die ersten CH-Zuckerschoten (Kefen), sind die Basis für dieses herrliche Gericht. Die Spargeln und Kefen kommen für 4 Minuten in den Drucksteamer und werden dann kurz vor dem Anrichten in Butter und mit Zwiebeln geschwenkt.

Die filetierten Forellen werden mit Salz und Pfeffer gewürzt, kurz im Mehl gewendet und danach im Butter schön knusprig angebraten. Zuerst immer kurz die Fischseite, danach länger die Hautseite.

Der schön arrangierte Teller wird dann am Tisch noch mit der Sauce komplettiert und ein herrlicher Weissburgunder vom Weingut Gleichenstein vom Kaiserstuhl rundet dieses köstliche Gericht ab.

Ich wünsche euch ein gutes Nachkochen und ich freue mich auf den nächsten Apéro mit meinem frischen Holunderblütensirup

euer Gourmet-Fish

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.