Gourmet Fish auf Egli-Jagd

Die Felchenfischerei auf dem Bielersee ist im Moment schlecht.

Zum Glück besteht die Möglichkeit, auch noch andere Fische zu fangen.

Egli ist eine wunderschöne Alternative, und mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an

gebackene Eglifilets denke.

Schon bald haben wir auf dem See einen Hotspot gefunden und die Jagd kann beginnen.

Nach 3 Stunden kann sich die Beute sehen lassen, 19 Egli zwischen 15 und 20 cm und ein Exemplar von über 30 cm.

Nach dem Filetieren werden die Filets mit etwas Rahm, Zitronensaft, Pfeffer aus der Mühle und Worcestershire-Sauce vermischt und kurz mariniert.

In der Pfanne brate ich sie zuerst auf der Innenseite kurz an, danach wende ich sie auf die Hautseite.

Schön arrangiert auf dem Teller mit Kartoffeln und Schnittlauch schmecken die Eglifilets einfach am besten.

Zu diesem Gericht passt am Besten ein guter Chasselas vom Bielersee. Man kann aber auch gut einen kühlen Blauburgunder nehmen.

Viel Spass beim Nachbraten

euer Gourmet Fish

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.