Forellen Traumgewässer Murg

Nachdem es diese Saison am sub-optimalen Fliegengewässer Limmat mit den Forellen nach wie vor nicht geklappt hat und der knielange Bart beim gehen nervt, brauchte ich dringend Hilfe. Professionelle Hilfe. Nicht vom Therapeuten, aber von jemandem, der sich wirklich auskennt. Diesen habe ich zufällig dank meines Berichts (Selbst geschweisste Loops an der Fliegenschnur) kennengelernt. Die Ostschweizer-Frohnatur Werner aus einem kleinen Ort nähe Frauenfeld, hat mir wegen meines Berichts ein mail geschrieben mit ein paar Detailfragen und wir haben uns sofort gut verstanden und deshalb zum "Fischer-Blind-Date" an der Murg verabredet. Werner fischt seit mehr als dreissig Jahren mit der Fliege auf der ganzen Welt und vor allem an einer wundervollen privaten Fly-Only Strecke an der Murg. Gestern hat dann das Wetter und Wasser endlich gepasst und wir gingen für Fliegenfischer untypisch in aller Herrgottsfrühe (8 Uhr) los. Was für eine tolle Strecke! Kein Autolärm, nur Natur pur! Mit seinen Anweisungen ging es dann auch tatsächlich nicht lange und ich hatte die erste schöne Rotgetupfte online! Juhuu!! Endlich! Was für ein tolles Gefühl wenn alles zusammenkommt. Die Murg ist wurftechnisch nicht einfach und man ist froh um jede Stunde, die man auf der Wiese verbracht hat.

Ich durfte mit Werner einen traumhaften Tag bei bestem Wetter und vielen guten Gesprächen verbringen. Wir konnten etliche Forellen überlisten und ich habe wahnsinnig viel gelernt.

Ach ja der Forellenbart... Am Abend des WM Spiels Schweiz-Argentinien kaufte ich mir ein Bierchen im Badener Coop Takeaway und die freundliche Verkäuferin wollte meinen Ausweis sehen.. Nachdem ich ihr erklärt hatte, dass ich doppelt so alt sei, war sie schon etwas erstaunt und der Bart darf nun bleiben ;))

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.