5 Köder und eine rute

5 Köder und eine Rute stand auf meiner Packliste, die mir meine Freundin für unsere gemeinsamen Ferien erstellt hat. Als sehr vergesslicher Typ bin ich wirklich froh wenn sie das für mich erledigt. Letztes Jahr habe ich meine Regenjacke vergessen als ich nach Irland ging... war doof ;)
Sie hatte es zwar eher als Witz gemeint und wollte damit einfach sagen, das ich nicht wieder 10 Tackleboxen und 5 Combos mitnehmen soll. Ich fand die Idee aber irgendwie noch toll. Ein wenig "back to the roots"


Früher, als ich noch in der Schule war, hatte ich weder die finanziellen Mittel noch den Drang dazu, soviel Tackle zu kaufen/fischen, fing aber trotzdem regelmässig Fische und war zufrieden mit dem was ich tat. Ich werde also die Packliste beim Wort nehmen und nur 5 Köder und eine Rute mitnehmen. Eine Herausforderung der besonderen Art.

 

Ich habe mir also einige Gedanken gemacht und möchte diese nun mit euch teilen:

Womit habe ich früher oft gefischt und was war jeweils erfolgreich? Mit welchen 5 Ködern bin ich für die meisten Fälle einigermassen ausgerüstet?
Von Anfang an war klar, das ein Spinner (Bild 2) mit muss. Und ein Kneubühler Löffel (Bild 1). Heutzutage verschwinden bei den jungen und trendigen Fischer diese alt bewährten Köder zusehends aus den Boxen, ich bin da keine Ausnahme. Sie weichen den modernen Japanwobblern oder den Gummifischen aus aller Welt. Aber ich habe meinen ersten Spinnhecht mit einem Kneubühler Löffel gefangen, die ersten Forellen beim Spinnfischen mit einem Mepps Spinner abgezügelt. Also sind diese beiden Plätze mal sicher. Das gute, alte Blech muss mit. Ich weiss, auf dem Bild ist kein Mepps sondern ein Effzett Spinner zu sehen, funktioniert aber auch ;)
Drei Plätze habe ich noch zu vergeben.
Zwei weitere Klassiker sind der 0815 Twister (Bild 3)und ein Kopyto (Bild 4) Gummifisch.
Als Joker werde ich einen DUO Ryuki 50MDF (Bild 5) dabei haben. Hätte ich irgendwo noch einen Rapala Wobbler gefunden, hätte ich wohl den mitgenommen ;)

Die Auswahl der Rute gestaltet sich da schon etwas schwieriger. Normalerweise habe ich zum Hardbait und Softbait fischen eine andere Rute. Auch würde ich niemals den 20g Kopyto an der gleichen Rute fischen wie den 2g Twister, muss ich jetzt aber und hat früher auch funktioniert! Ich entscheide mich für eine Rute mit 2.10m länge und einem Wurfgewicht von 7-21g. Damit sollten sich eigentlich alle Köder einigermassen fischen lassen. Darunter kommt eine 2500er Shimano Rolle und gut ist.

Ich bin gespannt ob das so funktioniert wie ich mir das vorstelle und freue mich sehr auf dieses kleine Experiment :D

Petri und TL

Tobi

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.